Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
text-align="RIGHT Episodenforum l Blogger Newsl V. in B. - FF-Forum l Novela - Homepage
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 11 Antworten
und wurde 1.047 mal aufgerufen
 Krimi
Majo Offline

Team Moderator



Beiträge: 20.540

25.03.2011 14:27
#1 DONNA LEON antworten


D/I 2000-

bisher 23 Folgen

Deutsche Erstausstrahlung: 12.10.2000 (Das Erste)

Sender: Das Erste, mdr, NDR, Bayerisches Fernsehen, WDR, SWR Fernsehen, rbb, hr-fernsehen, 3sat, einsfestival, ORF2, rbb Berlin

Ermordete Fischer, ein toter Dirigent und ein verstorbener Reisebüroinhaber - die Opfer in Donna Leons Krimis sind völlig unterschiedliche Menschen. Unterhaltsam ist aber stets, wie ihre Täter aufgespürt werden.

Die seit 1981 in Venedig lebende US-Amerikanerin Donna Leon hat mit der Figur des charmanten und sensiblen Commissario Brunetti einen Ermittler ersonnen, dem "bereits der Rang eines Maigret zugesprochen wird" (FAZ).

mit: Joachim Król (Guido Brunetti, 1-4), Uwe Kockisch (Guido Brunetti, 5-), Barbara Auer (Paola Brunetti, 1-4), Julia Jäger (Paola Brunetti, 5-), Laura-Charlotte Syniawa (Chiara Brunetti), Patrick Diemling (Raffi Brunetti), Michael Degen (Vice-Questore Patta), Karl Fischer (Sergente Vianello), Annett Renneberg (Signorina Elettra), Christel Peters (Signora Brunetti, 2004-2009)

Regie: Christian von Castelberg (1,2), Sigi Rothemund (3-)

Drehbuch: Arthur Michel (1), Kathrin Richter (2,3,4,5,6,8,12), Ralf Hertwig (2,3,4,5,6,8,12), Renate Kampmann (7,9,(10)), Marcus Leonhardt (10), Axel Witte (10), Holger Joos (11,13,14)

Buchvorlage: Donna Leon

Majo Offline

Team Moderator



Beiträge: 20.540

01.05.2011 21:42
#2 RE: DONNA LEON antworten

Das Mädchen seiner Träume
D 2011

Der Tod von Amelia Brunetti ist ein herber Schlag für die ganze Familie. Doch dem Commissario bleibt kaum Zeit, um seine Mutter zu trauern, denn er wird noch von der Beerdigung weggeholt, weil man die Leiche eines kleinen Mädchens aus dem Wasser gezogen hat. Zu Brunettis und Vianellos Bestürzung scheint niemand das Kind zu vermissen. Die einzige Spur sind gestohlene Schmuckstücke, die es bei sich hatte. Schließlich ermitteln Brunetti und Vianello, dass die Kleine aus einem Roma-Camp vor der Stadt stammte. Doch weder die Roma noch die Bestohlenen zeigen sich kooperativ. Aber mit der ihm eigenen Beharrlichkeit geht der Commissario den Dingen auf den Grund.

Wie durch ein dunkles Glas
D 2009


Commissario Brunetti (Uwe Kockisch) und Sergente Vianello (Karl Fischer) bietet sich ein grausiger Anblick: Giovanni de Cal (Wolfgang Hinze), Besitzer einer Glasfabrik auf Murano, liegt mumifiziert vor einem seiner Öfen. Wie Pathologe Aurino (Ueli Jäggi) schnell herausfindet, wurde der alte Mann ermordet. Und auch privat hat Brunetti mit der Verbrechensbekämpfung alle Hände voll zu tun: Paola (Julia Jäger) hat seine charmante Tante Sophia (Anaid Iplicjian) eingeladen, bei ihnen zu wohnen. Und diese blickt auf eine lange Karriere als Trickbetrügerin zurück. Eine erste Spur im Fall de Cal führt Brunetti und Vianello zum Nachtarbeiter Tassini (Andreas Schmidt), der seinen Chef hasste und ihn für die schwere Erkrankung seiner kleinen Tochter durch giftige Rückstände bei der Glasherstellung verantwortlich machte. Doch auch de Cals Tochter Assunta (Katharina Wackernagel), die sehr unter ihrem despotischen Vater litt, hätte ein Motiv: Kurz vor seinem Tod drohte ihr Vater ihr mit Enterbung. Wie sehr jedoch Assunta an der Fabrik hängt, weiß auch der heimlich in sie verliebte Arbeiter Sergio (Tom Beck). Hat er den streitsüchtigen alten Mann aus dem Weg geräumt, um seiner Angebeteten zu helfen? Assunta scheint sich jedoch mehr für ihren Jugendfreund Gianluca Fasano (Heikko Deutschmann), den Besitzer der benachbarten Glasbläserei und grünen Bürgermeisterkandidaten Venedigs, zu interessieren. Während Brunetti und Vianello, der Fasano und den Umweltschutz rückhaltlos unterstützt, Tassinis Anschuldigungen nachgehen, glaubt Vice-Questore Patta (Michael Degen) durch ein Missverständnis, er stünde kurz vor einer Beförderung und verteilt 'Motivationsgeschenke' an seine Mitarbeiter. Als Brunetti noch einmal mit Tassini sprechen will, findet er diesen tot in einem Wasserbecken der Glasbläserei, neben ihm die völlig verstörte Assunta. Diese gibt zu, von Tassini erpresst worden zu sein, da er mittels Wasser- und Bodenproben beweisen konnte, dass ihr hoch verschuldeter Vater illegal giftige Abwässer in die Lagune geleitet haben muss. Aber ermordet hat Assunta ihn nicht. Und auch Tassinis verzweifelte Ehefrau Sonia (Birge Schade), die sich nun allein um ihre kranke Tochter kümmern muss, kann dem Commissario keine neuen Hinweise geben. Da finden Brunetti und Vianello überraschend in Tassinis Dante-Ausgabe einen Zettel, auf dem geographische Koordinaten vermerkt sind. Als sie der Sache nachgehen, entdecken sie tatsächlich ein Rohr für die illegale Ableitung der giftigen Abwässer in die Lagune. Und nicht nur das: Ein zweites Rohr führt zu Vianellos ungläubigem Entsetzen direkt zur Fabrik von Gianluca Fasano. Mit diesen Vorwürfen konfrontiert, streitet Fasano alles ab, auch die Überprüfung seines Alibis scheint seine Unschuld zu bestätigen. Doch als Assunta die Wahrheit herausfindet, gerät sie in tödliche Gefahr. Wird Brunetti sie rechtzeitig retten können?

mit: Uwe Kockisch (Guido Brunetti) Julia Jäger (Paola Brunetti) Michael Degen (Vice-Questore Patta) Karl Fischer (Sergente Vianello) Annett Renneberg (Signorina Elettra) Anaid Iplicjian (Tante Sophia) Katharina Wackernagel (Assunta de Cal) Heikko Deutschmann (Gianluca Fasano) Andreas Schmidt (Giorgio Tassini) Birge Schade (Sonia Tassini) Tom Beck (Sergio) Thorsten Merten (Palazzi) Laura-Charlotte Syniawa (Chiara Brunetti) Patrick Diemling (Raffi Brunetti) Dietmar Mössmer (Alvise) Ueli Jäggi (Dr. Aurino)

Regie: Sigi Rothemund

Majo Offline

Team Moderator



Beiträge: 20.540

01.05.2011 21:47
#3 RE: DONNA LEON antworten

Feine Freunde
D 2003


Wird Commissario Brunetti (Uwe Kockisch) obdachlos? Fast sieht es danach aus, denn Signor Rossi (Heinrich Schmieder), ein beflissener Beamter vom städtischen Katasteramt, eröffnet dem Commissario, für seine Eigentumswohnung läge keine Baugenehmigung vor. Nach den strengen Vorschriften der Lagunenstadt bedeutet dies eine hohe Geldstrafe oder gar den Abriss. Dem Venezianer Brunetti, eigentlich ein unbestechlicher Anhänger des Rechtsstaates, dämmert sofort, dass diese Art Problem sich nur mit Hilfe 'feiner Freunde' lösen lässt. Als Rossi jedoch kurze Zeit später tödlich verunglückt, erwacht Brunettis kriminalistischer Spürsinn. Seine Ermittlungen kommen aber nicht recht voran - der Commissario muss seinem Vorgesetzten Patta (Michael Degen) in einer heiklen Sache aus der Patsche helfen. Um Pattas Sohn Roberto (Nils Nelleßen), der mit einer Tüte voll Drogen verhaftet wurde, aus der Presse herauszuhalten, muss der Polizist alte Kontakte zu dem Mafioso Luca (Thomas Thieme) reaktivieren. Im Fall Rossi bestätigt sich indessen einmal mehr Brunettis Riecher. Sein Tod war kein Unfall - Rossi ist seinem Vorgesetzten dal Carlo (Daniel Friedrich) auf die Schliche gekommen. Wie bei Brunettis eigener Wohnung auch manipuliert der Ingenieur anscheinend Bauunterlagen - und treibt die Besitzer dann durch angedrohte Geldstrafen in die Arme von Zinswucherern, mit denen er insgeheim kooperiert. Da als Sicherheit nur Immobilien akzeptiert werden, gelangen die Geldverleiher in den Besitz zahlreicher Wohnungen in bester Lage. Ein typisch 'italienisches' Geschäft, von dem nicht zuletzt dal Carlo ordentlich profitiert. Bis seine Geliebte Signora Baresi (Andrea Eckert) ihn aus Eifersucht zur Rechenschaft zieht.

mit: Uwe Kockisch (Guido Brunetti) Julia Jäger (Paola Brunetti)Patrick Diemling (Raffi Brunetti) Laura-Charlotte Syniawa (Chiara Brunetti) Michael Degen (Vice-Questore Patta) Karl Fischer (Sergente Vianello) Annett Renneberg (Signorina Elettra) Ueli Jäggi (Dr. Aurino) Monica Bleibtreu (Signora Volpato) Thomas Thieme (Luca Budoni) Nils Nelleßen (Roberto Patta) Andrea Eckert (Signora Baresi) Heinrich Schmieder (Signor Rossi) Daniel Friedrich (Signor dal Carlo)

Regie: Sigi Rothemund


Blutige Steine
D 2008


Die Ermordung eines afrikanischen Straßenhändlers auf einem belebten Platz in Venedig gibt Commissario Brunetti Rätsel auf. Warum wird ein armer Teufel erschossen, der sich mit dem Verkauf von gefälschten Designertaschen und -gürteln durchschlug? Die Boutiquenbesitzer, die durch diese illegalen Händler Umsatzeinbußen hinnehmen müssen, erweisen sich als ebenso wenig kooperativ wie die Landsleute des Ermordeten. Niemand kennt den toten Afrikaner, der offenbar illegal eingereist war und nirgends registriert ist. Nur durch Zufall finden Brunetti und sein Assistent Vianello die Unterkunft des Opfers. Als sie die Tür öffnen, wird auf sie geschossen - der Schütze kann unerkannt entkommen. Die wertvollen Rohdiamanten, welche der Commissario in der Unterkunft findet, haben den Killer offenbar nicht interessiert. Kopfzerbrechen bereitet Brunetti nebenbei das Geburtstagsgeschenk für seine Frau Paola: Dieses Jahr muss es etwas Originelles sein! Vianello rät zu 'etwas Persönlichem', Brunetti ist ratlos. Zu allem Überfluss mischt sich Vice-Questore Patta wenig später in den Mordfall ein und verbietet Brunetti weitere Ermittlungen: Da es sich um internationalen Terrorismus handele, habe das Innenministerium übernommen. Doch Brunetti ermittelt heimlich weiter. Auf dem Weg zu einer Krankenschwester, die ihm die Identität des Toten nennen will, wird der Commissario von einem Afrikaner angegriffen. Der Unbekannte will die Herausgabe der Diamanten erzwingen. Aber dazu kommt es nicht, denn der Mann wird erschossen. Wieder kann der Schütze unerkannt entkommen. Als der wütende Patta von Brunettis Alleingang erfährt, zwingt er den Commissario, seine Versetzung zu beantragen. Und zwar nach Sizilien ...

mit: Uwe Kockisch (Guido Brunetti) Julia Jäger (Paola Brunetti) Christel Peters (Signora Brunetti) Patrick Diemling (Raffi Brunetti) Laura-Charlotte Syniawa (Chiara Brunetti) Karl Fischer (Sergente Vianello) Annett Renneberg (Signorina Elettra) Michael Degen (Vice - Questore Patta) Ernest Allan Hausmann (Nando) Ueli Jäggi (Aurino) Helmut Zierl (Floccari) Gunnar Möller (Claudio Stein) Rosel Zech (Prof. Franca Mariotti) Nkechi Madubuko (Zaina) Dietmar Mössmer (Alvise)

Regie: Sigi Rothemund

Majo Offline

Team Moderator



Beiträge: 20.540

31.05.2011 14:43
#4 RE: DONNA LEON antworten

Beweise, dass es böse ist
D 2005


Commissario Brunetti kommt frisch aus dem Urlaub zurück, als Sergente Vianello ihm besorgt mitteilt, Vice-Questore Patta habe allein einen Mordfall 'aufgeklärt': Die Witwe Battestini sei von ihrer rumänischen Putzfrau Florinda erschlagen worden. Beim Versuch der Festnahme, versuchte die mutmaßliche Täterin - die nichts aus der Wohnung gestohlen hat - zu flüchten und verunglückte dabei tödlich. Für Patta ist der Fall abgeschlossen, doch Brunetti ist keine fünf Minuten im Büro, als eine Nachbarin der toten Witwe erscheint und der verdächtigen Putzfrau ein glaubhaftes Alibi verschafft. Mit Rücksicht auf Pattas Eitelkeit rollt Brunetti den Fall heimlich auf und findet heraus, dass die Battestini ein wahrer Drachen war, der mit allen Nachbarn im Clinch lag. Außerdem hat sie bei mehreren Banken beträchtliche Konten, auf die aber immer nur kleine Summen eingezahlt wurden. Erbberechtigt ist ihre Nichte Graziella Simionato, die jedoch leer ausgeht: Roberta Marieschi, die gewiefte Anwältin der Witwe, hat das Geld unauffällig zur Seite geschafft. Ein veritables Mordmotiv erkennt Brunetti jedoch nirgends. Auch Gabriel, der Sohn der rumänischen Putzfrau, der die Wahrheit über den Tod seiner Mutter herausfinden will, bringt Brunetti nicht weiter. Als Brunetti sich noch einmal genauer in der Wohnung der toten Witwe umsieht, findet er in einem Geheimversteck ein Dokument, mit dem Signora Battestini den Chef der Schulbehörde, Mauro Trotti, seit Jahren erpresste: Der ehrenwerte Dottore hat nämlich seinen Doktortitel gefälscht ...

mit: Uwe Kockisch (Guido Brunetti) Julia Jäger (Paola Brunetti) Laura-Charlotte Syniawa (Chiara Brunetti) Patrick Diemling (Raffi Brunetti) Karl Fischer (Sergente Vianello) Annett Renneberg (Sigñorina Elettra) Michael Degen (Vice-Questore Patta) Dietmar Mössmer (Alvise) Iris de Marchi (Sigñora Battestini) Helmut Berger (Mauro Trotti) Christoph Bach (Gabriel Niculescu) Valerie Niehaus (Sigñora Gismondi) Simone Thomalla (Roberta Marieschi) Roberta Morassi (Florinda Ghioghiu) Julia Richter (Graziella Simionato) Ueli Jäggi (Dr. Aurino)

Regie: Sigi Rothemund


Vendetta
D 2000


Der prominente venezianische Anwalt Carlo Trevisan wird in einem Zugabteil erschossen. Commissario Brunetti und sein Assistent Vianello sind erstaunt, dass weder seine Frau Franca noch die Tochter Francesca um den Toten trauern. Brunetti findet heraus, dass Franca Trevisan ein Verhältnis mit Martucci, dem Stellvertreter ihres Mannes, hatte. Martucci behindert die polizeilichen Ermittlungen nach Kräften, und Brunettis Assistent Vianello ist von Martuccis Mafia-Kontakten überzeugt, findet aber keine Beweise. Da erhält der Commissario überraschend einen Anruf seines Kollegen Della Corte aus Padua, der Brunetti auf eine Parallele zwischen dem Fall Trevisan und dem rätselhaften Tod eines reichen Steuerberaters aus Padua hinweist. Gegen den Willen ihrer Mutter schaltet sich auch Brunettis Tochter Chiara ein, die mit Trevisans Tochter Francesca in eine Klasse geht.

mit: Joachim Król (Guido Brunetti) Barbara Auer (Paola Brunetti) Laura Charlott Syniawa (Chiara Brunetti) Patrick Diemling (Raffi Brunetti)

Regie: Christian von Castelberg

Majo Offline

Team Moderator



Beiträge: 20.540

10.06.2011 20:03
#5 RE: DONNA LEON antworten

Venezianische Scharade
D 2000


Auf der Müllhalde eines Schlachthofes bei Mestre, einem Industrievorort Venedigs, wird die Leiche eines Transvestiten entdeckt. Um eine Identifizierung zu verhindern, haben die Mörder das Gesicht des Toten verstümmelt. Commissario Brunetti und sein Assistent Vianello beginnen, im Homosexuellen-Milieu zu ermitteln. In der Wohnung eines Strichers trifft Brunetti überraschend auf den angesehenen Anwalt Santomauro. Santomauro, so erfährt Brunetti von dessen Frau, sitzt einer gemeinnützigen Organisation vor, die subventionierte Sozialwohnungen verwaltet, um sie gegen eine verbilligte Miete an Bedürftige zu vermitteln. Da meldet sich eine Signora Mascari bei der Polizei in Venedig. Sie identifiziert den toten Transvestiten als ihren seit einer Woche vermissten Mann. Leonardo Mascari hatte die venezianische Filiale der Banca di Verona geleitet, auf deren Konten die Mieten der von Santomauro verwalteten Sozialwohnungen verbucht werden. Mascaris Nachfolger Marco Oliveri findet keine Unregelmäßigkeiten in den Büchern, eröffnet Brunetti aber, er habe von dem bedauerlichen Doppelleben seines Vorgesetzten gewusst. Mascaris Witwe bestreitet die Aussage Oliveris. Sie versichert Brunetti glaubhaft, dass ihr Mann kein Transvestit gewesen sei. Seine Mörder hätten ihn in Frauenkleider gesteckt, um die Polizei auf eine falsche Fährte zu locken.

mit: Joachim Król (Guido Brunetti) Barbara Auer (Paola Brunetti) Laura Charlott Syniawa (Chiara Brunetti) Patrick Diemling (Raffi Brunetti) Michael Degen (Patta)

Regie: Christian von Castelberg


Verschwiegene Kanäle
D 2005


Die angesehenen Familien Venedigs schicken ihre Söhne auf die Militärakademie San Martino. Der überraschende Selbstmord eines Kadetten dieser Eliteschule soll nach dem Willen von Vice-Questore Patta (Michael Degen), der selbst militärische Ambitionen hat, rasch zu den Akten gelegt werden. Doch Commissario Brunetti (Uwe Kockisch) glaubt nicht an Selbstmord. Zu merkwürdig verhalten sich die streng gedrillten Mitschüler, die aus Angst vor dem zwielichtigen Comandante Toscano (Udo Schenk) alle etwas zu verschweigen scheinen. Auch der Vater des toten Jungen, der kritische Ex-Politiker Fernando Moro (Walter Kreye), ist trotz seines Kummers zu keiner Kooperation mit der Polizei bereit. Licht in den Fall kommt erst durch Brunettis Sohn Raffi (Patrick Diemling), der die Ermittlungen seines Vaters eigentlich nur als Praktikant begleitet. Doch Raffi spricht als Gleichaltriger die Sprache der Kadetten und findet heraus, dass sie vor ihrem sadistischen Mitschüler Enzo Filippi (Antonio Wannek) zittern. Dank Signorina Elettras (Annett Renneberg) speziellen Verbindungen weiß Brunetti bald, dass Enzos Vater Marcello Filippi (Alexander Held) an Rüstungsaufträgen verdiente, die ihm Toscano - damals noch Staatssekretär - zuschusterte. Als Parlamentarier sollte Fernando Moro den Skandal seinerzeit aufdecken. Aber nachdem seine Frau Isabella (Tatjana Blacher) nur mit knapper Not einen Mordanschlag überlebt hatte, stellte Moro verängstigt die Ermittlungen gegen Filippi ein. Filippis Sohn setzt die Fehde seines Vaters fort.

mit: Uwe Kockisch (Guido Brunetti) Julia Jäger (Paola Brunetti) Patrick Diemling (Raffi Brunetti) Laura-Charlotte Syniawa (Chiara Brunetti) Michael Degen (Vice-Questore Patta) Karl Fischer (Sergente Vianello) Annett Renneberg (Signorina Elettra) Udo Schenk (Comandante Toscano) Robert Gwisdek (Kadett Belcredi) Antonio Wannek (Kadett Enzo Filippi) Walter Kreye (Fernando Moro) Adrian Topol (Kadett Caprese) Dietmar Mössmer (Alvise) Ueli Jäggi (Dr. Aurino) Tatjana Blacher (Isabella Moro)

Regie: Sigi Rothemund

Majo Offline

Team Moderator



Beiträge: 20.540

20.09.2011 15:22
#6 RE: DONNA LEON antworten

Nobilità
D 2001


Die Entführung von Roberto Lorenzoni ist den Venezianern noch gut im Gedächtnis. Schließlich war er der Erbe eines Adelsgeschlechts, das die Geschichte der Stadt geprägt hat, und sein Vater, der Conte Lorenzoni (Peter Weck), verfügt noch immer über Macht, Geld und Einfluss. Als nach zwei Jahren die halb verweste Leiche des jungen Mannes gefunden wird, beginnt Commissario Brunetti (Joachim Krol) einen Fall aufzurollen, der noch immer Anlass zu Fragen gibt: Warum hat der Conte das geforderte Lösegeld nicht gezahlt? Woher hatten die Entführer ihre präzisen Informationen über Robertos alltägliche Gewohnheiten? Und was hat es mit der seltsamen Krankheit auf sich, die Roberto angeblich quälte? Bei ihren Recherchen beißen Brunetti und sein jovialer Partner Vianello (Karl Fischer) allerdings schnell auf Granit. Robertos Familie scheint wenig Interesse daran zu haben, die Wahrheit zu ermitteln. Der Conte hat sich längst mit dem Verschwinden seines Sohns arrangiert und in Robertos begabterem, umtriebigerem Cousin Maurizio (Johann von Bülow) einen Manager für sein weitläufiges Bau- und Transportunternehmen gefunden. Maurizio, der zur Gewalttätigkeit neigt, profitiert vom Verschwinden des Erben. Und Robertos Beziehung zu der schönen Francesca (Maren Eggert) war ohnehin erkaltet. Ein Tipp seines adligen Schwiegervaters (Peter Fitz), der an einer Midlife Crisis laboriert und Brunetti neuerdings mit Beziehungsratschlägen versorgt, bringt den Commissario schließlich auf die entscheidende Spur. Roberto, so scheint es, ist das Opfer seiner eigenen dekadenten Sippe geworden - manipuliert und zu gefährlichen illegalen Botengängen missbraucht von seinem Vater...

mit: Joachim Król (Commissario Guido Brunetti), Barbara Auer (Paola Brunetti, Guidos Frau), Laura Charlott Syniawa (Chiara Brunetti, die Tochter), Patrick Diemling (Raffi Brunetti, der Sohn), Michael Degen (Vice-Questore Patta), Annett Renneberg (Signorina Elettra), Karl Fischer (Sergente Vianello), Dietmar Mössmer (Alvise), Ueli Jäggi (Dr. Aurino), Peter Fitz (Conte O. Falier), Peter Weck (Conte L. Lorenzoni), Nicole Heesters (Contessa Lorenzoni), Johann von Bülow (Maurizio Lorenzoni), Maren Eggert (Francesca Salviati), Peter Jordan (Dr. de Cal)

Regie: Sigi Rothemund


Sanft entschlafen
D 2004


Nonne Maria Testa nimmt überraschend Kontakt mit Commissario Brunetti auf: Maria, die der Ermittler als Betreuerin seiner im Heim lebenden Mutter kennt, findet es merkwürdig, dass im Altenpflegeheim St. Leonardo fünf kerngesunde Patienten eines plötzlichen Todes starben. Die Nonne vermutet, dass die Alten wegen ihres Erbes getötet wurden. Obwohl Brunetti skeptisch ist, stattet er der Oberin einen Routinebesuch ab, kann aber keine Hinweise auf ein Verbrechen finden. Als Maria von einem Bus angefahren wird und schwer verletzt ins Koma fällt, glaubt der Commissario nicht an ein Unglück. Vorsichtshalber quartiert er seine Mutter bei sich zu Hause ein und nimmt die Ermittlungen auf. Signor da Pré, der Bruder einer jener 'sanft entschlafenen' Alten, ficht das Testament seiner Schwester an, die ihr Vermögen dem Orden vermachen will: Die Nonne Maria hatte also recht mit ihrer Vermutung. Dank Signorina Elettras Beziehungen findet Brunetti heraus, dass Pater Pio, der Beichtvater des Altenheims, zur religiösen Geheimorganisation 'Opera Pia' gehört und außerdem ein Schweizer Bankkonto führt. Aber der Pater scheint unangreifbar, denn nach einem verärgerten Anruf des Bischofs verbietet Patta dem Commissario weitere Ermittlungen. Einzig der Besuch des Schweizer Kollegen Brauchli hält Patta zunächst bei Laune. Und erst als sich herausstellt, dass Signorina Lerini, eine religiöse Fanatikerin, für Pater Pio die schmutzige Arbeit erledigt, zieht sich für Brunetti das Netz um den scheinheiligen Pater zu...

mit: Uwe Kockisch (Guido Brunetti) Julia Jäger (Paola Brunetti) Laura-Charlotte Syniawa (Chiara Brunetti)Patrick Diemling (Raffi Brunetti)

Regie: Sigi Rothemund

Majo Offline

Team Moderator



Beiträge: 20.540

08.10.2011 13:10
#7 RE: DONNA LEON antworten

Venezianisches Finale
D 2003


Im Opernhaus von Venedig herrscht große Aufregung. Der berühmte Dirigent Helmut Wellauer (Rudolf Wessely) liegt tot in seiner Garderobe. Ein mehr als auffälliger Geruch nach Bittermandel deutet auf Zyankali. Commissario Brunetti (Uwe Kockisch) verhört die üblichen Verdächtigen und ist einigermaßen überrascht: Fast alle Kollegen hatten ein Mordmotiv, denn der Maestro war ein höchst unangenehmer Zeitgenosse. Als biederer Moralapostel erpresste er die Verdi-Sängerin Flavia Petrelli (Leslie Malton) Wellauer wollte ihre lesbische Beziehung zu der Archäologin Brett Lynch (Gesine Cukrowski) publik machen. Brunettis Frau Paola (Julia Jäger) und auch sein Vorgesetzter Patta (Michael Degen) sehen dagegen in Wellauers attraktiver Gattin Elisabeth (Susanna Simon) die Hauptverdächtige - sie ist 40 Jahre jünger als ihr wohlhabender Mann. Dass der Altersunterschied in diesem Fall tatsächlich eine Rolle spielt, findet Brunetti erst auf Umwegen heraus: Die alte Sängerin Clemenza Santini (Gisela Trowe), eine gebrochene Frau, deren Karriere Wellauer einst ruinierte, berichtet dem Commissario von der pädophilen Neigung des hehren Musikgenies. Brunettis Ermittlungen ergeben nun, dass der betagte Maestro sogar seine zwölfjährige Stieftochter Alex missbrauchte. Doch seine Frau Elisabeth beschloss sich zu rächen: Zielsicher nahm sie ihm das wichtigste in seinem Leben - die Musik. Als Ärztin verabreichte sie ihm ein eigentlich harmloses Antibiotikum, das bei wenigen älteren Menschen - so auch bei Wellauer zu Taubheit führen kann. Als der Dirigent dahinter kam, verübte er Selbstmord, um den Verdacht auf seine Frau zu lenken. Brunetti steht vor einem moralischen Problem ...

mit: Uwe Kockisch (Guido Brunetti) Julia Jäger (Paola Brunetti) Laura-Charlotte Syniawa (Chiara Brunetti) Patrick Diemling (Raffi Brunetti) Karl Fischer (Sergente Vianello) Annett Renneberg (Signorina Elettra) Michael Degen (Vice-Questore Patta) Dietmar Mössmer (Alvise) Ueli Jäggi (Dr. Aurino) Peter Fitz (Conte O. Falier) Rudolf Wessely (Helmut Wellauer) Susanna Simon (Elisabeth Wellauer) Leslie Malton (Flavia Petrelli) mGesine Cukrowski (Brett Lynch)

Regie: Sigi Rothemund


In Sachen Signora Brunetti
D 2001


Während Brunetti noch zu vermitteln sucht, konfrontiert Paola in einem Nobelrestaurant den reichen Signor Mitri (Matthias Brandt), der nicht nur in der Tourismusbranche tätig ist, sondern auch einen großen Pharmabetrieb leitet, mit dem Vorwurf der Sexreisen. Als Mitri in derselben Nacht ermordet wird, erinnert man sich an Paolas Steinwurf. Zwar nimmt Brunetti nicht an, dass sie mit dem Tod des Unternehmers etwas zu tun hat. Aber er wird vorübergehend suspendiert und von seinem Chef (Michael Degen) unter Druck gesetzt. Als Brunetti, zunächst auf eigene Faust, den Fall untersucht, kommt er einem Pharmaskandal auf die Spur. Offenbar hat Mitri seinen Schwager Sandro Bonaventura (Jophi Ries) gegen dessen Willen in einen internationalen Handel mit abgelaufenen Medikamenten verwickelt. Und weil die Geschäfte nicht so liefen, wie sie sollten, hatte Bonaventura einen Mafiakiller auf den Kompagnon angesetzt. Aber was hat die schöne, merkwürdig kühle Signora Mitri (Maria Furtwängler) mit dieser Angelegenheit zu tun? Wusste sie von den Plänen ihres Bruders? Oder verfolgt sie eine eigene Strategie? In dieser Adaption eines der Kultromane um den venezianischen Kommissar Guido Brunetti geht es um Verbrechen mit politischer Note: Die Ausbeutung von Dritt-Welt-Gesellschaften durch gewissenlose Unternehmer. Für Bodenhaftung sorgen Joachim Król und Barbara Auer als Ehepaar Brunetti, das hier auch eine persönliche Krise durchzustehen hat. In der Rolle der Signora Mitri ist die Burda-Gattin, Ärztin, Mutter und Schauspielerin Maria Furtwängler zu sehen.

mit: Joachim Król (Guido Brunetti) Barbara Auer (Paola Brunetti) Laura-Charlotte Syniawa (Chiara Brunetti) Patrick Diemling (Raffi Brunetti) Karl Fischer (Sergente Vianello) Annett Renneberg (Signorina Elettra) Michael Degen (Vice-Questro Patta) Jophi Ries (Sandro Bonaventura) Maria Furtwängler (Signora Mitri) Peter Fitz (Conte O. Falier) Dietmar Mössmer (Alvise) Ueli Jäger (Dr. Aurino) Matthias Brandt (Davide Mitri) Bernhard Leutz (Signor Ferraro) Martin Umbach (Giuliano Zambino)

Regie: Sigi Rothemund

Majo Offline

Team Moderator



Beiträge: 20.540

03.02.2012 20:08
#8 RE: DONNA LEON antworten

Das Gesetz der Lagune
D 2006


In einem kleinen, unweit von Venedig gelegenen Fischerdorf auf Pellestrina explodiert ein Boot. Die Leichen zweier Männer werden geborgen und ihre Obduktion bestätigt Brunettis Verdacht, dass die beiden Fischer ermordet wurden. Mit den Ermittlungen vor Ort kommt der Commissario allerdings keinen Fußbreit voran: Die Menschen sind verschlossen "wie verdorbene Muscheln" und lehnen jegliche Kooperation mit der Polizei ab. Da hat Signorina Elettra die verwegene Idee, ihre Verwandten auf Pellestrina zu besuchen und sich bei dieser Gelegenheit ein wenig umzuhören. Brunetti ist nicht wohl bei diesem Gedanken, kann seiner elfenhaften Sekretärin aber nichts abschlagen. Als auf Pellestrina ein weiterer Mord geschieht, will der Commissario die Signorina umgehend zurück nach Venedig beordern. Davon will Elettra nichts wissen, denn sie hat sich in den jungen, attraktiven Fischer Carlo Targhetta verliebt. Der Commissario wird nervös, und seine Frau Paola glaubt, ihr Mann mache sich nicht nur beruflich Sorgen um seine hübsche Sekretärin. Doch dann findet Brunetti heraus, dass Elettras Liebhaber eine dunkle Vergangenheit hat: Targhetta wurde als Finanzbeamter entlassen, weil er seinen Onkel Vittorio Spadini schützen wollte, der von einem anonymen Anrufer wegen Steuerhinterziehung angezeigt wurde. Der anonyme Anrufer hat die Denunziation nicht überlebt. Brunetti ist in heller Aufregung, denn er befürchtet, dass Elettra Spadinis nächstes Opfer sein könnte.

Drehbuch: Kathrin Richter, Ralf Hertwig


Die dunkle Stunde der Serenissima
D 2007


Claudia Leonardo , eine Studentin von Brunettis Frau Paola , wendet sich an den Commissario . Die junge Frau interessiert sich für Wiederaufnahmeverfahren. Brunetti will ihr einen Anwalt vermitteln, doch Claudia erscheint tags darauf nicht in der Questura - sie wurde erstochen. Außer ihrer Großmutter hat die Studentin keine Angehörigen. Von der 83-jährigen Signora Jacobs erfährt Brunetti, dass sie die Ehre von Claudias Großvater wiederherstellen will. Dieser hatte als Offizier im faschistischen Italien wertvolle Gemälde erworben - angeblich durch Erpressung. In den Augen der Signora ist er jedoch ein Ehrenmann. Die Bilder jedenfalls sind allesamt verschwunden. Hat der Mord an ihrer Enkelin vielleicht etwas mit diesen Bildern zu tun? Brunettis Vorgesetzter Patta glaubt jedoch an ein Verbrechen aus Liebe. Schließlich werden auch die Gefühle des Vice-Questore gehörig durch die hübsche neue Kollegin Franca Capari in Wallung gebracht, deren Gesicht sogar das Titelblatt eines Lifestyle-Magazins schmückt. Während Patta ihr zuliebe die Questura nach Feng-Shui-Regeln umgestalten lässt, findet Brunetti heraus, dass Claudia in der erzkonservativen Biblioteca della Patria gejobbt hat. Deren Leiter, Maxwell Ford , wird im Testament von Signora Jacobs großzügig berücksichtigt: Als Gegenleistung hatte Maxwell einen verschollenen Kaufvertrag ausgehändigt, der die Unschuld von Claudias Großvater beweist. Musste Claudia sterben, weil sie herausfand, dass Maxwell das Dokument fälschte? Und was haben die beträchtlichen Geldtransaktionen auf Claudias Konto zu bedeuten? Als Brunetti nun auch Signora Jacobs tot auffindet und dabei das Versteck der wertvollen Gemälde entdeckt, scheint der Fall gelöst. Doch eine zufällige Begegnung bringt ihn letztlich auf eine ganz andere Spur.

mit: Uwe Kockisch (Guido Brunetti) Julia Jäger (Paola Brunetti) Laura-Charlotte Syniawa (Chiara Brunetti) Patrick Diemling (Raffi Brunetti) Karl Fischer (Sergente Vianello) Annett Renneberg (Signorina Elettra) Michael Degen (Vice - Questore Patt) Axel Milberg (Maxwell Ford) Katrin Sass (Eleonora Ford) mBettina Zimmermann (Franca Capari) Inge Keller (Signora Jacobs) Alexander May (Gianpaolo Filipetto) Rike Schmid (Claudia Leonardo) Dietmar Mössmer (Alvise) Ueli Jäggi (Dr. Aurino) Peter Fitz (Conte Falier)

Regie: Sigi Rothemund

Majo Offline

Team Moderator



Beiträge: 20.540

20.04.2013 14:26
#9 RE: DONNA LEON antworten

Schöner Schein
D 2012


Brunetti vermutet, dass Barbaro sie erpresst, und schlägt ihr vor, gegen den Mafioso auszusagen. Der Commissario ahnt nicht, dass er selbst die Schlüsselrolle in diesem verwickelten Fall spielt, in dem es um mehr als nur um die illegale Entsorgung von Giftmüll geht.

mit: Uwe Kockisch (Guido Brunetti), Julia Jäger (Paola Brunetti), Michael Degen (Vice-Questore Patta), Karl Fischer (Sergente Vianello), Annett Renneberg (Signorina Elettra), Peter Fitz (Conte Falier), Esther Schweins (Franca Cataldo), Michael Mendl (Maurizio Cataldo), Marc Hosemann (Antonio Barbaro), Merab Ninidze (Filippo Guarino), Patrick Diemling (Raffi Brunetti), Laura-Charlotte Syniawa (Chiara Brunetti), Dietmar Mössmer (Alvise), Ueli Jäggi (Dr. Aurino), Ulrich Voß (Faluso), Holger Gotha (Stefano Ranzato)

Regie: Sigi Rothemund


Auf Treu und Glauben
D 2013


Der Gerichtsdiener Araldo wurde vor seiner Wohnung erschlagen. Laut Obduktion hatte er kurz zuvor Sex mit einem Mann, weshalb der Commissario einen Verdächtigen im Homosexuellen-Milieu aufspürt.

mit Uwe Kockisch (Guido Brunetti), Julia Jäger (Paola Brunetti), Michael Degen (Vice-Questore Patta), Karl Fischer (Sergente Vianello), Annett Renneberg (Signorina Elettra), Stipe Erceg (Maurizio Fulgoni), Jeanette Hain (Sofia Fulgoni)

Regie: Sigi Rothemund

Majo Offline

Team Moderator



Beiträge: 20.540

27.04.2014 16:30
#10 RE: DONNA LEON antworten

Reiches Erbe
D 2014


Offiziell starb Signora Altavilla (Roswitha Dierck) an Herzversagen. Ein Bestatter des Leichenschauhauses bemerkt jedoch an ihrem Hals Würgemale, die der Arzt bei der Ausstellung des Totenscheins glatt übersah. Der erste Hinweis führt in ein Seniorenheim, für das die 66-Jährige sich unentgeltlich engagierte. Wurde sie von einem inzwischen entlassenen Altenpfleger ermordet, den die alte Dame wegen betrügerischer Machenschaften angeschwärzt hatte? Nicht nur diese Frage bereitet Brunetti (Uwe Kockisch) Kopfzerbrechen. Er muss mit Vice-Questore Pattas (Michael Degen) Sohn Salvatore (David Rott) kooperieren - für den Commissario eine Strafe Gottes. Der frischgebackene Staatsanwalt wittert eine Mordserie im Pflegeheim und will aufgrund hanebüchener Verdachtsmomente fünf Leichen exhumieren lassen. Der damit verbundene Skandal würde für das Heim jedoch die Schließung bedeuten. Während Brunetti das Schlimmste zu verhindern versucht, führen ihn seine Ermittlungen in eine ganz andere Richtung: Wie sich herausstellt, gewährte Signora Altavilla in ihrer Wohnung misshandelten Frauen Zuflucht, darunter auch Gabriela Pavon (Caroline Ebner), die von ihrem gewalttätigen Mann Nico (Bernd Michael Lade) grün und blau geschlagen wurde. Hat der unbeherrschte Handwerker die couragierte Helferin umgebracht, weil sie seine Frau bei sich aufnahm? Als im Bankschließfach der Ermordeten der Hauptgewinn einer Lotterie auftaucht, erscheint der Fall in einem ganz anderen Licht. Auch in der Lagunenstadt herrscht Pflegenotstand. Mit der häufiger werdenden Altersdemenz und Gewalt in der Familie greift diese Donna-Leon-Verfilmung gleich mehrere brisante Themen auf. In der 20. Folge der beliebten Krimi-Reihe muss Uwe Kockisch als leidgeprüfter Commissario nicht nur seinem eitlen Vorgesetzten Patta, sondern auch noch dessen unfähigem Sohn auf die Finger schauen. Dabei kommen auch in diesem stimmungsvollen Venedig-Krimi die humorvollen Akzente nicht zu kurz - etwa wenn Brunettis erwachsene Kinder geteilte Ansichten über Sinn und Zweck von sozialem Engagement haben. Neben dem bewährten Team um Karl Fischer als Sergente Vianello und Annett Renneberg als anmutige Signorina Elettra sind u.a. Caroline Ebner, Bernd Michael Lade und David Rott als Pattas Sohn Salvatore zu sehen. Einen wundervollen Auftritt hat Tilo Prückner als trauriger alter Mann, der Pech im Spiel und Pech in der Liebe hat.

mit: Uwe Kockisch (Guido Brunetti), Julia Jäger (Paola Brunetti), Michael Degen (Vice-Questore Patta), Karl Fischer (Sergente Vianello), Annett Renneberg (Signorina Elettra), David Rott (Salvatore Patta), Lisa Wagner (Anna Rosa), Tilo Prückner (Benito Morandi), Renate Delfs (Signora Morandi), Heiko Pinkowski (Claudio Altavilla), Bernd Michael Lade (Nico Pavon), Patrick Diemling (Raffi Brunetti), Laura-Charlotte Syniawa (Chiara Brunetti), Dietmar Mössmer (Alvise), Ueli Jäggi (Dr. Aurino), Caroline Ebner (Gabriela Pavon)

Regie: Sigi Rothemund


Tierische Profite
D 2015


Der Tote im Kanal starb durch drei Messerstiche in den Rücken. Seine Identität ist rasch geklärt. Andrea Nava hielt Vorlesungen an der tierärztlichen Fakultät von Verona. Warum aber arbeitete der renommierte Professor für Veterinärmedizin ausgerechnet in einem der größten Fleischfabriken Italiens? Nino Papetti (Max Hopp), der Geschäftsführer des Schlachthofs, hatte offenbar keine Ahnung vom akademischen Grad seines Mitarbeiters. In seinem Betrieb war Nava für die Fleischbeschauung zuständig, er sortierte kranke Tiere aus und schickte sie an die Mastbetriebe zurück. Eine unerwartete Wendung nimmt der Fall, als Brunetti (Uwe Kockisch) herausfindet, dass seine Tochter Chiara (Laura-Charlotte Syniawa) das Mordopfer kannte.
Ihr Freund, der Tierschutzaktivist Francesco Botta (Florian Bartholomäi), ist mit Navas Unterstützung in den Schlachthof eingebrochen. Das Handy, auf dem er die Misshandlung von Tieren dokumentierte, wird gestohlen und Botta krankenhausreif geprügelt. Der Commissario will den Betrieb genauer unter die Lupe nehmen, doch sein Vorgesetzter Patta (Michael Degen) pfeift ihn zurück. Der Schlachthof gehört seinem alten Freund, dem zwielichtigen Industriellen Maurizio De Rivera (Walter Kreye). Brunetti kocht vor Wut. Die Aufklärung seines 21. Falls verlangt von Brunetti einiges ab: Publikumsliebling Uwe Kockisch kommt als Commissario Brunetti einem Fleischskandal auf die Spur. Die seit dem Jahr 2000 konstant erfolgreiche Krimireihe lebt von einem Ensemble hochkarätiger Darsteller, die über eineinhalb Jahrzehnte hinweg mit ihren Rollen die Zuschauer begeistern. Neben Uwe Kockisch allen voran Julia Jäger als Ehefrau Paola, Karl Fischer als trickreiche Signorina Elettra und Michael Degen als eitler Vorgesetzter Patta. In den Episodenrollen sind Alice Dwyer, Florian Bartholomäi, Max Hopp und Walter Kreye als "ehrenwerter" Geschäftsmann zu sehen. Sigi Rothemund und sein bewährter Kameramann Dragan Rogulj kontrastieren malerische Panoramen der Lagunenstadt mit beunruhigenden Bildern der modernen Fleischverarbeitung.

mit: Uwe Kockisch (Commissario Brunetti), Julia Jäger (Paola Brunetti), Michael Degen (Vice-Questore Patta), Karl Fischer (Sergente Vianello), Annett Renneberg (Signorina Elettra), Rafael Stachowiak (Pucetti), Walter Kreye (Maurizio de Rivera), Alice Dwyer (Giulia Borelli), Max Hopp (Lino Papetti), Robert Gallinowski (Leonardo Bianchi), Rainer Sellien (Colucci), Florian Bartholomäi (Francesco Botta), Laura-Charlotte Syniawa (Chiara Brunetti), Patrick Diemling (Raffi Brunetti), Dietmar Mössmer (Alvise), Ueli Jäggi (Dr. Aurino)

Regie: Sigi Rothemund

Majo Offline

Team Moderator



Beiträge: 20.540

19.02.2016 16:14
#11 RE: DONNA LEON antworten

Das goldene Ei
D 2016


"Zwischen Opfer und Täter gibt es immer eine Verbindung", behauptet Giuseppe Patta (Michael Degen) nach der Lektüre eines amerikanischen Handbuchs für Profiler, für das er die Ehre hat, ein Vorwort zu schreiben. "Auch wenn Täter und Opfer sich gar nicht kennen!", räsoniert der Vice-Questore eitel weiter. Doch der aktuelle Fall von Commissario Brunetti (Uwe Kockisch) scheint schon zu Beginn der Ermittlungen gelöst: Ana Cavanello (Juliane Köhler) gesteht, dass sie ihrem geistig zurückgebliebenen Sohn Davide (Nicolo Polesello) geholfen hat, sich das Leben zu nehmen. Damit soll der Fall zu den Akten gelegt werden. Paola Brunetti (Julia Jäger) jedoch kannte Davide flüchtig aus der Reinigung, in der er für seine Tante Maria Pia (Imogen Kogge) arbeitete und glaubt, dass der junge Mann gar nicht so behindert war, wie er nach außen hin wirkte. Auch Brunetti wird misstrauisch, denn je mehr Fragen er stellt, desto mehr verwickeln sich Davides Tante, seine Mutter und auch deren Arzt in Widersprüche. Als der Staatsanwalt die schon anberaumte Einäscherung des jungen Selbstmörders untersagt, entschließt sich Paola zu einer Falschaussage, um ihrem Mann die weitere Ermittlung zu ermöglichen. Brunetti stößt dabei auf die mächtige und reiche Familie von Ludovico Lembo (Hans Peter Hallwachs), die in ihrem Palazzo hinter dicken Mauern residiert. Ist das die gesuchte Verbindung zwischen dem Opfer und dem wahrem Täter? Und dann geschieht ein zweiter, vorgeblicher Selbstmord. In der Verfilmung "Das goldene Ei" von Donna Leon, maßt sich eine ebenso reiche wie mächtige Familie an, über Leben und Tod zu entscheiden. Deren aus der Zeit gefallene "Grandezza" setzten Regisseur Sigi Rothemund und Kameramann Dragan Rugulj stilsicher in Szene. Zum bewährten Ensemble der beliebten Krimireihe mit Uwe Kockisch als Commissario Brunetti, Julia Jäger als Brunettis couragierter Ehefrau Paola, Michael Degen als eitlem Vorgesetztem Patta und Karl Fischer als Sergente Vianello kommen zwei herausragende Schauspielerinnen: Juliane Köhler spielt ergreifend eine verzweifelte Mutter zwischen katholischem Glauben und dem Wunsch, dem unglücklichen Leben ihres unehelichen Sohnes einen Sinn zu geben.
Imogen Kogge irritiert als ihre kaltherzige und habgierige Schwester Maria Pia.

mit: Uwe Kockisch (Commissario Brunetti), Julia Jäger (Paola Brunetti), Michael Degen (Vice-Questore Patta), Karl Fischer (Sergente Vianello), Annett Renneberg (Signorina Elettra), Nicolo Polesello (Davide Cavanello), Juliane Köhler (Ana Cavanello), Imogen Kogge (Maria Pia), Karen Böhne (Ginevra Lembo), Hans Peter Hallwachs (Ludovico Lembo), Amanda Da Gloria (Renata), Michael Schenk (Dr. Luca Proni), Bernd Stegemann (Beniamino Cresti), Laura-Charlotte Syniawa (Chiara Brunetti), Patrick Diemling (Raffi Brunetti), Dietmar Mössmer (Alvise)

Regie: Sigi Rothemund

Majo Offline

Team Moderator



Beiträge: 20.540

03.03.2017 14:51
#12 RE: DONNA LEON antworten

Tod zwischen den Zeilen
D 2017


Donnerstag, 13.04.2017 um 20:15-21:45 Uhr, Das Erste
Mit dem Fund einer Leiche beginnt für Commissario Brunetti (Uwe Kokisch) ein rätselhafter Fall: Enrico Franchini, ein ehemaliger Priester, der sein Leben dem Sammeln von kostbaren Schriften widmete, wurde in seiner Wohnung brutal ermordet. Kopien aus alten Büchern, die sich auf seinem Computer finden, führen zu rätselhaften Vorgängen in der Biblioteca Merula, die für ihre uralten Bestände berühmt ist. Von der Leiterin Dottoressa Fabbiani (Jenny Schily) erfahren die Ermittler, dass seit einiger Zeit einzelne Seiten aus kostbaren Folianten herausgetrennt und gestohlen wurden. Für Diebe können diese Raritäten durchaus ein gutes Geschäft sein, auch der Ermordete hatte Kontakte zum Schwarzmarkt. Verdächtig verhält sich Piero Sartor (Thorsten Merten), ein Mitarbeiter der Merula, ebenso wie der amerikanische Historiker Joseph Nickerson (August Zirner). Brunetti gerät bald an die traditionsreiche Familie Morosini-Albini, die einst sogar Dogen stellte und immer noch Einfluss hat.

Deren Sprössling Gianni (Harald Schrott) kandidiert derzeit für das Amt des Bürgermeisters von Venedig. Das macht die Ermittlungen in den besseren Kreisen der Lagunenstadt besonders heikel. Zudem wird die Beharrlichkeit des Commissario erschüttet, als sein Sohn Raffi (Patrick Diemling), der insgeheim in den Fall involviert ist, in Gefahr gerät.

*** Lg Majo ** ***

 Sprung  



Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen