Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
text-align="RIGHT Episodenforum l Blogger Newsl V. in B. - FF-Forum l Novela - Homepage
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 10 Antworten
und wurde 69 mal aufgerufen
  Film News, Telenovela Aktuell - Zeitungsausschnitte
Majo Offline

Team Moderator



Beiträge: 20.907

11.01.2017 15:59
QUOTEN-News, der deutschen Serien, Shows, Soaps & Filme 2017 antworten



«Einstein» glückt Einstand

• David Grzeschik
Die Kritiken ließen zwar zu wünschen übrig, aus Quotensicht verlief der Start der Sat.1-Serie angesichts zweistelliger Werte aber durchaus als Erfolg.

„So wirkt dieses neue Format schon in seiner ersten Folge wie ein Anachronismus: ein bisschen schmierig, ein bisschen anbiedernd, mit eingängigen Kamerafahrten, vorsehbaren Plots und abwaschbaren Figuren, die ihre komödiantische Erfüllung allein in der Überzeichnung suchen. Subtile Witze, ernsthafte (!) Widersprüchlichkeiten in der Figurenzeichnung, eine wie auch immer geartete Komplexität, ganz gleich ob ästhetisch oder narrativ: All das ist dieser Serie völlig fremd.”
Julian Miller zu «Einstein»


Für Sat.1 dürfte der Neustart von «Einstein» einer der wichtigsten des ganzen Jahres sein. Bei der Serie handelt es sich um die Fortsetzung eines gleichnamigen Spielfilms von Sat.1, der im März 2015 deutlich über drei Millionen Zuschauer und fast 14 Prozent der Umworbenen erreicht hatte. Quotenmeter.de stellte der Serie nur ein mäßiges Kritikerfazit (siehe Infobox) aus – und trotzdem ließen sich die Zuschauer zum Auftakt davon nicht beirren und schalteten in Scharen ein.

So sahen die erste Folge ab 20.15 Uhr 2,56 Millionen Zuschauer, womit für Sat.1 gute 10,8 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen einhergingen. Bei allen reichte es zu 7,7 Prozent – ein ordentlicher Wert, aber weniger als damals bei der Film-Ausstrahlung möglich war. Der zweite Platz im Primetime-Ranking der Jüngeren - hinter einem starken VOX - war Sat.1 zu dieser Zeit dennoch nicht streitig zu machen.

Eine zweite Folge, die ab 21.15 Uhr auf Sendung ging, konnte dieses Niveau nicht ganz halten. Sie generierte minimal schwächere 10,5 Prozent der Jüngeren bei 2,31 Millionen Gesamtzuschauern, was dennoch guten Werten entsprach. Insgesamt waren es 7,4 Prozent, die ermittelt werden konnten. Spannend wird nun zu beobachten sein, wie sich die Zuschauerzahlen in den kommenden Wochen entwickeln werden – schließlich wird «Einstein» planmäßig bis Anfang Februar im Programm sein. Sollten die Quoten allerdings auf etwa diesem Niveau bleiben, dürfte es bei Sat.1 wenig Gründe zum Meckern geben.

Auf Augenhöhe mit «Bones» bei RTL

Die Konkurrenz spürte den Serien-Neustart bei Sat.1 unterdessen durchaus. «Bones - Die Knochenjägerin» zeigte sich bei RTL in einer Doppelfolge ungewohnt schwach und erzielte lediglich 10,5 und 10,6 Prozent beim Zielpublikum. Folglich lag «Einstein» mit RTL ziemlich exakt auf Augenhöhe, wobei der Serien-Neustart von Sat.1 zwischen 20.15 Uhr und 21.15 Uhr sogar einige jüngere Zuschauer mehr vorzuweisen hatte. Beim Gesamtpublikum lag der Bällchensender durchgehend und deutlich vor den Kölnern.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.

http://www.quotenmeter.de/n/90493/einstein-glueckt-einstand

*** Lg Majo ** ***

Majo Offline

Team Moderator



Beiträge: 20.907

17.01.2017 14:19
#2 RE: QUOTEN-News, der deutschen Serien, Shows, Soaps & Filme 2017 antworten



«Das Sacher» sichert sich den Tagessieg

• Robert Meyer
Erfolgreicher Start für den Zweiteiler im ZDF: Mit mehr als sieben Millionen Zuschauern braucht «Das Sacher» nicht mal den Vergleich mit Adlon-Reihe scheuen. Auch die anschließende Dokumentation war äußerst beliebt.

„«Das Sacher. In bester Gesellschaft» ist ein würdiger «Das Adlon»-Nachfolger: Ähnlich elegant, stark gespielt und klug geschrieben.”
Aus der QM-Kritik von Sidney Schering


Anfang 2013 hat das ZDF mit dem Hotel-Dreiteiler «Das Adlon: Eine Familiensaga» große Erfolge gefeiert – alle drei Teile wurden von mehr als acht Millionen Menschen vor den Fernsehbildschirmen verfolgt. Grund genug, den Zuschauern einen weiteren Mehrteiler zu präsentieren. In Zusammenarbeit mit dem ORF ist das Drama «Das Sacher. Die Geschichte einer Verführung»  über das gleichnamige Luxushotel in Wien entstanden. Am Montag zeigte das ZDF den ersten Teil «Das Sacher. In bester Gesellschaft» und lockte 7,17 Millionen Zuschauer vor die Fernsehgeräte – damit war der Film nicht so erfolgreich wie einst die Reihe über das Adlon, allerdings darf man mehr als zufrieden sein, auch angesichts von tollen 20,9 Prozent Gesamtmarktanteil und die damit einhergehende Marktführung um 20.15 Uhr. «Das Sacher» war letztendlich sogar das meistgesehene Programm des Tages: der Dschungel verzeichnete knapp 800.000 Zuschauer weniger.

Auch bei den 14- bis 49-Jährigen war «Das Sacher» am Montagabend ein Erfolg: mit starken 11,7 Prozent Marktanteil lag man auf demselben Niveau wie «Wer wird Millionär». Insgesamt schalteten 1,33 Millionen ein, die der jungen Zielgruppe zuzuordnen waren – «Das Adlon» überzeugte 2013 bis zu 1,91 Millionen in diesem Alter.

Wie auch vor drei Jahren zeigte das ZDF im Anschluss eine passende Dokumentation, für die sich ab 21.50 Uhr 5,17 Millionen Zuschauer sowie 17,5 Prozent interessierten. Beim jungen Publikum generierte «Die Königin von Wien - Anna Sacher und ihr Hotel» dann nur noch 8,4 Prozent Marktanteil (0,87 Mio.), musste während der Hälfte der Sendezeit allerdings auch mit dem Dschungelcamp konkurrieren.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.

http://www.quotenmeter.de/n/90617/das-sa...h-den-tagessieg

*** Lg Majo ** ***

Majo Offline

Team Moderator



Beiträge: 20.907

18.01.2017 14:23
#3 RE: QUOTEN-News, der deutschen Serien, Shows, Soaps & Filme 2017 antworten



«Einstein» legt zu, «akte» trotz Gina Lisa schwach

• David Grzeschik
Die zweite Folge der neuen Sat.1-Serie erreichte sogar mehr als zwölf Prozent. Nach 22.15 Uhr war der Sender hingegen chancenlos.

Quotenverlauf: «Einstein»

Erstausstrahlung des Films ('15): 3,37 Mio. (10,8% / 13,8%)
Serienauftakt (letzte Woche): 2,56 Mio. (7,7% / 10,5%)
Folge zwei (auch letzte Woche): 2,31 Mio. (7,4% / 10,5%)


Bei Sat.1 wollte man am Dienstagabend vom überragenden Erfolg des Dschungelcamps profitieren – und richtete seine «akte 20.17» thematisch dementsprechend aus. Neben Donald Trump setzte sich das Magazin unter anderem mit der Person Gina Lisa auseinander, die in diesen Tagen bekanntlich Teilnehmerin von «Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!» ist. Der Quote half das allerdings kaum, sie blieb ab 22.15 Uhr und somit in direkter Konkurrenz zum Dschungelcamp bei miesen 5,2 Prozent der Umworbenen hängen. Nicht besser sah es für das Sat.1-Magazin mit Claus Strunz bei allen aus, wo es gerade einmal zu 0,94 Millionen Zuschauern und 3,9 Prozent reichte. Immerhin: Im Vergleich zur Dschungel-Zeit 2016 verbesserte sich das Magazin minimal - damals landete man in den besagten zwei Wochen bei 4,8 und 4,9 Prozent der Umworbenen.

Viel lieber wird Sat.1 am Tag danach aber auf die Primetime und seine neue Serie «Einstein» verweisen, die in ihrer zweiten Woche sogar zulegen konnte. So schalteten für die erste der beiden Folgen ab 20.15 Uhr 2,36 Millionen Zuschauer ein, womit der Bällchensender auf 11,3 Prozent der Umworbenen gelangte. Zum Vergleich: Vergangene Woche war die Reichweite mit knapp 2,5 Millionen Menschen etwas höher ausgefallen, dafür lag der Marktanteil in der Zielgruppe auf etwas niedrigerem Niveau (siehe Infobox).

Die zweite Folge wusste eine Stunde später schließlich in jeder Hinsicht zuzulegen und erreichte ab 21.15 Uhr 2,39 Millionen Zuschauer bei 7,7 Prozent insgesamt. Gegenüber der ersten Folge ging es somit schon bei allen um 0,5 Prozentpunkte nach oben. In der Zielgruppe war der Quotenanstieg sogar deutlicher, hier reichte es nun zu 12,2 Prozent. Vergangene Woche hatte die zweite Folge noch etwas weniger Zuschauer als die erste erreicht.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.

http://www.quotenmeter.de/n/90642/einste...na-lisa-schwach

*** Lg Majo ** ***

Majo Offline

Team Moderator



Beiträge: 20.907

18.01.2017 14:39
#4 RE: QUOTEN-News, der deutschen Serien, Shows, Soaps & Filme 2017 antworten



Schleppenderer Jahresstart für die Weißkittel

• Manuel Weis
«In aller Freundschaft» ist weiterhin über jeden Zweifel im Ersten erhaben. Allerdings: Anfang 2016 lief es für die Dienstagsserie schon besser und auch der junge Ableger hatte im Herbst eine stärkere Phase.

Weiterhin gleich zwei Mal wöchentlich geht im Ersten die Medical-Serie «In aller Freundschaft» auf Sendung: Dienstags um 21.00 Uhr mit dem Original und Geschichten aus der Sachsenklinik, am Donnerstag um 18.50 Uhr dann mit dem jüngeren Ableger aus Erfurt. Und beide Serien holen gute Quoten. Das gilt zweifelsohne auch für «In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte», auch wenn das Format zuletzt wieder unter der 10-Prozent-Marke im Gesamtmarkt lag. Im Herbst und nach dem sehr erfolgreichen «Wer weiß denn sowas?» kam die Serie mit Roy Peter Link gleich acht Mal auf zweistellige Ergebnisse, in den vergangenen beiden Wochen wurden 9,6 und 9,4 Prozent gemessen.

Bedenkt man, dass das Erste auf diesem Sendeplatz früher oft nur fünf oder sechs Prozent Marktanteil generieren konnte, wird deutlich, wie froh der Sender über die Produktion der Saxonia Media sein kann. 2,64 und 2,52 Millionen Menschen sahen die ersten beiden Folgen dieses Jahres – seit Start des laufenden Fernsehjahres (also im September) lief nur eine Episode mit damals 2,68 Millionen stärker. Das war am 11. November. Bei den Jungen hat die Serie derweil etwas Luft nach oben. Sie kommt in diesem Jahr im Schnitt auf 4,4 Prozent.

Das Original, also «In aller Freundschaft» erwischte in diesem Jahr am Dienstagabend einen schwächeren Start als 2016. Damals schickte Das Erste am fünften Kalendertag sogar eine Doppelfolge On Air, die bis zu 19,4 Prozent und knapp 6,5 Millionen Zuschauer vor die Bildschirme zog. Mit 8,3 und 9,5 Prozent war die Dienstags-Serie auch bei den 14- bis 49-Jährigen äußerst beliebt. In diesem Jahr lief besagte Doppelfolge von «Die Kanzlei» - und die Klinikserie wich am ersten Dienstag des Jahres auf den 21.45-Uhr-Slot aus, was sich natürlich negativ auf die Reichweiten auswirkte. Sie fielen auf 4,58 Millionen, auch die Quote war mit 16,4 Prozent niedriger als ein Jahr zuvor.

Die zweite Episode des Jahres, zurück auf dem 21.00 Uhr-Slot, kam dann auf bessere 5,01 Millionen, hatte mit 15,4 Prozent aber ebenfalls schwächere Werte als im Jahr zuvor. Das lag wohl auch am Vorprogramm. «Die Kanzlei» läuft gerade deutlich schwächer als «Um Himmels Willen» , das einst im Januar dienstags um 20.15 Uhr zu sehen war.



Und so geht es weiter:
Bei einer Routineuntersuchung in «In aller Freundschaft» stellt Philipp Brentano bei Luka Ostberger einen bösartigen Tumor am Knie fest. Die schwerwiegende Diagnose ist für die junge Studentin ein harter Schicksalsschlag. Die anschließende Chemotherapie beginnt zu einem ungünstigen Zeitpunkt, denn Luka fühlt sich von ihrer Mutter Simone alleingelassen. Simone Ostberger, eine resolute Mittvierzigerin, will ihrer Tochter gerade klarmachen, dass sie endlich auf eigenen Beinen stehen muss. Von der schlimmen Diagnose nichts ahnend, will sie umziehen und damit das sichere Nest ihrer Tochter auflösen. Durch diese gut gemeinte Entscheidung der Mutter fühlt sich Luka verstoßen und nicht mehr geliebt. Sie glaubt, sich der schweren Behandlung ohne den Beistand ihrer Mutter stellen zu müssen.

In der nunmehr 80. Folge von «In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte», die sich im Vorabendprogramm am Donnerstag wiederfindet, fällt Theresa ein alter Brief ihrer Mutter in die Hände. Lesen oder lieber doch nicht? Aus diesen Gedanken reißt sie die Einlieferung von Svenja Behrens, die bei einem Autounfall verletzt wurde. Nur eine sofortige Not-OP kann das Mädchen retten. Zusammen mit Dr. Ruhland und Dr. Sherbaz setzt auch Dr. Theresa Koshka all ihr Können in den Eingriff.

Währenddessen wartet Stefan Laukner, Svenjas Vater zutiefst besorgt vor dem OP. Von ihm erfährt Leyla, dass er sich selbst die Schuld am Unfall der Tochter gibt. Schließlich hat er den Wagen gefahren. Leyla versucht den bekümmerten Mann aufzufangen. Doch Stefan, der erst seit kurzem eine Rolle im Leben der Tochter spielt, ist untröstlich. Oberarzt Dr. Niklas Ahrend fällt unterdessen der veränderte Umgang seiner Assistenzärzte Ben Ahlbeck und Julia Berger auf. Er beschließt den beiden seine Patientin Birgit Paschke als gemeinsamen Fall zu übertragen, durch den sie ihre Teamfähigkeit unter Beweis stellen können. Doch Julia und Ben tun sich mehr als schwer, bis Frau Paschke schließlich in ernsthafte Gefahr gerät.

Was sonst noch war
Bommel wird «Gute Zeiten, schlechte Zeiten» nach einigen Monaten ein zweites Mal verlassen. Dann soll es für die beliebte Figur, die von Merlin Leonhard verkörpert wird, aber kein Zurück geben. Es ist die Rede davon, dass die Macher ihn den Serientod sterben lassen. Und es soll richtig dramatisch werden. In der Serie hat die Figur jüngst erfahren, nur noch wenige Zeit zu leben zu haben. Die emotionalen Abschlussszenen wurden derweil in St. Peter Ording gedreht. "Alle fieberten und litten mit, manche mussten schon beim Drehbuchlesen weinen, mich eingeschlossen", sagt Ulrike Frank im Interview mit der Bild-Zeitung. Auch Merlin Leohnardt erinnert sich: "Ich weiß, dass ich immer wieder beim Lesen der Bücher heulen musste und Gänsehaut bekommen habe – und das ging nicht nur mir so." Die besagten Episoden sollen in einigen Wochen im Fernsehen laufen.

http://www.quotenmeter.de/n/90618/schlep...die-weisskittel

*** Lg Majo ** ***

Majo Offline

Team Moderator



Beiträge: 20.907

19.01.2017 13:39
#5 RE: QUOTEN-News, der deutschen Serien, Shows, Soaps & Filme 2017 antworten



Abwärts: «Das Sacher» verliert eine Million Zuschauer

• Manuel Weis
Der zweite Teil der Hotel-Saga verpasst somit auch die Spitzen-Reichweite des Abends. Deutlich bergab ging es auch bei den 14- bis 49-Jährigen.

Quoten von «Das Adlon»

Teil 1: 8,53 Mio. (22,5% / 12,5%)
Teil 2: 8,28 Mio. (24,2% / 13,5%)
Teil 3: 8,74 Mio. (25,7% / 13,3%)


Auch die zweite Episode der ZDF-Hotel-Saga «Das Sacher» fuhr starke Quoten ein. Am Mittwoch aber konnte das Format mit seinen Auftaktwerten vom Montag nicht mehr mithalten. Gegenüber dem Debüt gab die Geschichte genau eine Million Zuschauer ab und landete nun bei im Schnitt 6,19 Millionen Fans. Somit verpasste man auch den Tagessieg – das später bei RTL gezeigte Dschungelcamp erreichte 0,41 Millionen Zuschauer mehr. Nichts desto trotz: «Das Sacher» war mit 19,3 Prozent ein voller Erfolg für die Mainzer, wenn man auch in Gänze nicht mit dem Vorjahresstoff «Das Adlon» mithalten konnte (siehe Infobox).

Bei den Jungen kam die Verfilmung derweil auf 0,86 Millionen Zuschauer und 8,3 Prozent. Es wird deutlich, dass die Verluste des zweiten Teils zu einem nicht unerheblichen Teil auf die Altersklasse 14 bis 49 zurückzuführen sind. Am Mittwoch hatte der Auftakt der Geschichte noch 1,33 Millionen 14- bis 49-Jährige generiert – die Quote lag damals bei 11,3 Prozent. Vermutlich ist der Rückgang auch auf RTL zurück zu führen.

In direkter Konkurrenz zum historischen Stoff lief nämlich eine weitere Casting-Ausgabe von «Deutschland sucht den Superstar»- und eroberte mit 22,7 Prozent die Spitzenposition. 2,31 Millionen Junge und gesamt sogar 4,37 Millionen Menschen sahen die Casting-Show aus dem Hause UFA Show&Factual. Gegenüber dem Mittwoch zuvor legte das zweistündige Format um rund 250.000 Zuschauer zu.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.

http://www.quotenmeter.de/n/90670/abwaer...llion-zuschauer

*** Lg Majo ** ***

Majo Offline

Team Moderator



Beiträge: 20.907

25.01.2017 15:06
#6 RE: QUOTEN-News, der deutschen Serien, Shows, Soaps & Filme 2017 antworten



«Einstein» gehen Zuschauer flöten

• Manuel Weis
Ein Minus von rund 300.000 Krimifans steht zu Buche. Gegenüber der ersten Folge der ersten Staffel fehlen sogar rund eine halbe Million. Für die neue «akte», die diese Woche schwach lief, wird’s kommende Woche wieder ernst.

Quoten-Quickie zu «Einstein»

Pilot: 3,37 / 13,8%
F1: 2,56 / 10,8%
F2: 2,31 / 10,5%
F3: 2,36 / 11,3%
F4: 2,39 / 12,2%
Zuschauer ab 3 in Millionen / Quote 14-49


Spannend ist’s derzeit beim Sat.1-Dienstag – und zwar aus zwei Gründen. Da wäre zum einen die neue «akte». Das langlaufende Magazin des Senders wurde in dieser Woche zum dritten Mal von Claus Strunz präsentiert: Der «Frühstücksfernsehen»-Macher musste dabei aber schon zum zweiten Mal direkt gegen den RTL-Dschungel antreten und hatte entsprechend keine Chance. Ab 22.15 Uhr kam seine Sendung, die unter anderem eine Geschichte rund um Marc Terenzi im Gepäck hatte, auf nur 4,6 Prozent Marktanteil und somit nur in etwa auf die Hälfte des Sat.1-Schnitts. Zum Vergleich: 2016 kam die Sendung in der zweiten Dschungel-Woche (damals allerdings mit einem Spezial) auf bessere 4,9 Prozent. Die Zuschauerzahl blieb identisch: Jeweils wurden 0,95 Millionen Fernsehende ermittelt. Ab kommender Woche gelten die Quoten wieder, weil das Format dann in normalem Umfeld antritt.

Spannend ist auch das, was in den zwei Stunden davor passiert. Sat.1 zeigte diesmal die Folgen fünf und sechs der hoffnungsvoll gestarteten Serie «Einstein» mit Tom Beck, die in der Vorwoche sogar auf mehr als zwölf Prozent in der Zielgruppe gelangte. In dieser Woche aber folgte ein Rückschritt. Die frühe Episode landete mit 9,2 Prozent nur noch knapp über Senderschnitt, eine Stunde später hatte sich die Zeitsprung-Produktion immerhin auf 10,2 Prozent gesteigert. Aber: Gegenüber der Premiere gingen rund eine halbe Million Zuschauer flöten, gegenüber der Vorwoche rund 0,3 Millionen.

Diesmal schauten noch 2,00 und 2,07 Millionen Menschen zu. Allerdings: Einfach hatte es die Serie nicht. Weiterhin laufen die «Sat.1 Nachrichten» viel zu schwach. An einem (politisch) spannenden Tag holte die Sendung ab 19.55 Uhr gerade einmal 4,5 Prozent Marktanteil in der klassischen Zielgruppe.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.

http://www.quotenmeter.de/n/90792/einste...schauer-floeten

*** Lg Majo ** ***

Majo Offline

Team Moderator



Beiträge: 20.907

25.01.2017 15:18
#7 RE: QUOTEN-News, der deutschen Serien, Shows, Soaps & Filme 2017 antworten



«Frau Temme sucht das Glück» und hat die jungen Zuschauer schon gefunden

• Manuel Weis
Insgesamt könnte das Format noch etwas mehr Gas geben. Ganz so wie es die Sachsen-Klinik vormacht.

Mehr zum Thema

Während der Dreharbeiten zu «Frau Temme sucht das Glück» konnten wir mit Schauspieler Martin Brambach über diese Serie, aber nicht nur darüber, sprechen. Hier geht's zum Exklusiv-Interview.
http://www.quotenmeter.de/n/85751/auch-k...ind-mal-wichtig


Mit rund 15 Minuten Verspätung startete Das Erste am Dienstagabend seine neue Drama-Serie «Frau Temme sucht das Glück» mit Meike Droste und Martin Brambach. Um 20.15 Uhr hatte sich noch ein «Brennpunkt» zur K-Frage in der SPD ins Programm geschummelt, der auf gute 4,80 Millionen Zuschauer (14,4% gesamt) gelangte. Diese Werte erreichte Frau Temme im Anschluss nicht. Der Start des Formats fiel auf 4,36 Millionen Zuseher und exakt 13 Prozent Marktanteil. Die Debüt-Ausgabe verblieb somit klar oberhalb des ARD-Senderschnitts, hatte allerdings angesichts anderer Erfolge auf diesem Sendeplatz auch noch Luft nach oben.

Das gilt aber hauptsächlich für die Gruppe der Zuschauer ab drei Jahren. Bei den 14- bis 49-Jährigen gelang dem Format ab 20.30 Uhr ein guter Auftakt: 7,8 Prozent der 14- bis 49-Jährigen sahen die 45 Minuten lange Serie. Noch besser lief es dann ab 21.15 Uhr für eine frische Geschichte aus der Sachsenklinik. «In aller Freundschaft» steigerte die Marktanteile auf genau acht Prozent – und legte auch insgesamt deutlich zu.

Die Reichweite stieg um fast 0,8 Millionen auf 5,14 Millionen. Somit kam die Weekly auf die zweithöchste Reichweite des Abends – nach «Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!» von RTL. 16,1 Prozent Marktanteil wurden während der Ausstrahlung der Produktion von Saxonia Media gemessen.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.

http://www.quotenmeter.de/n/90793/frau-t...-schon-gefunden

*** Lg Majo ** ***

Majo Offline

Team Moderator



Beiträge: 20.907

21.02.2017 15:32
#8 RE: QUOTEN-News, der deutschen Serien, Shows, Soaps & Filme 2017 antworten



Quotencheck - «Ronny‘s Pop Show»

• Daniel Sallhoff
Hat RTL Nitro mit der Neuauflage der ZDF-Kultshow ein glückliches Händchen bewiesen?

http://www.quotenmeter.de/n/91362/quoten...onny-s-pop-show

*** Lg Majo ** ***

Majo Offline

Team Moderator



Beiträge: 20.907

03.03.2017 14:02
#9 RE: QUOTEN-News, der deutschen Serien, Shows, Soaps & Filme 2017 antworten



«Bergdoktor»: Zum Abschied knapp sieben Millionen

• Manuel Weiss
Damit blieb die Serie zwar leicht hinter ihren Bestwerten der Vorwochen zurück, wurde aber dennoch Sieger im Gesamtmarkt.

Bis zum nächsten Jahr verabschiedet hat sich der ZDF-«Bergdoktor» am Donnerstagabend ab 20.15 Uhr. Das Staffelfinale der Serie mit Hans Sigl erreichte dabei – anders als in den Wochen zuvor – keine sieben Millionen Zuschauer. Etwas niedriger fiel die Sehbeteiligung aus, angesichts von 6,90 Millionen Fans war die Marktführung und der Tagessieg aber dennoch nie in Gefahr. Die 90 Minuten lange Episode holte insgesamt starke 20,7 Prozent Marktanteil, bei den Jungen landete man bei exakt neun Prozent.

Wie üblich profitierte auch das «heute-journal», das unter anderem über die Geschehnisse zwischen Deutschland und der Türkei berichtete, ab 21.45 Uhr vom starken Vorlauf. Die von Marietta Slomka moderierte Sendung kam noch auf tolle 4,92 Millionen Zuschauer (17%). Und auch der Talk von «Maybrit Illner», der sich ab 22.15 Uhr anschloss, wusste angesichts von 16,3 Prozent Marktanteil zu überzeugen. Zuletzt hatte ihre einstündige Sendung im Juli höhere Marktanteile – damals waren die Werte sogar auf mehr als 18 Prozent gestiegen. Den Stab nahm letztlich am späten Abend noch «Markus Lanz» auf und kam mit seiner Gesprächsrunde dann noch auf beeindruckende 16,1 Prozent Marktanteil. Während ab 22.15 Uhr 3,43 Millionen Leute zuschauten, waren es ab 23.15 Uhr im Schnitt 1,88 Millionen.

Für Das Erste war der Donnerstag derweil ein Abend der eher gemischten Gefühle: Der 20.15-Uhr-Krimi «Kommissar Dupin» punktete zwar mit durchschnittlich 4,57 Millionen Zuschauern, was im Gesamtmarkt auch zu guten 13,7 Prozent Marktanteil führte. Es fehlte aber die Masse an jungen Zuschauern. Bei den 14- bis 49-Jährigen kam man nicht über 4,7 Prozent hinaus.

http://www.quotenmeter.de/n/91582/bergdo...ieben-millionen

*** Lg Majo ** ***

Majo Offline

Team Moderator



Beiträge: 20.907

15.03.2017 14:17
#10 RE: QUOTEN-News, der deutschen Serien, Shows, Soaps & Filme 2017 antworten



Nur eine Million verabschieden sich von «Frau Temme»

• Manuel Weis
Und die hat ihr Quotenglück somit nicht gefunden. Schuld war sicher auch der spätere Sendeplatz, der nötig wurde, damit der BVB bis rein in die Primetime vor mehr als sechs Millionen Fans kicken konnte.

Mehr zum Thema
Während der Dreharbeiten zu «Frau Temme sucht das Glück» konnten wir mit Schauspieler Martin Brambach über diese Serie, aber nicht nur darüber, sprechen. Hier geht's zum Exklusiv-Interview.
http://www.quotenmeter.de/n/85751/auch-k...ind-mal-wichtig


Einmal durchgeschüttelt hat Das Erste das Programm vom Dienstag. Weil recht spontan eine Fußball-Übertragung hinzu kam, musste man die in den vergangenen Wochen meist quotenschwache Drama-Serie «Frau Temme sucht das Glück» auf einem späteren Sendeplatz zu Ende bringen. Sie startete erst um 22.45 Uhr und somit 150 Minuten nach dem eigentlichen Termin. Klar, dass die Reichweiten hier deutlich niedriger waren als in den Wochen zuvor. Das Staffelfinale landete also bei gerade einmal noch 1,07 Millionen Zuschauern. Der Blick auf die Quoten zeigt, dass sich der Sender wohl nicht für eine Fortsetzung entscheiden wird. Mehr als 6,7 Prozent insgesamt und 3,1 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen waren für das 45 Minuten lange Format nicht zu holen.

Nötig wurde dies, weil Ende Februar ein Fußball-Spiel von Borussia Dortmund in Lotte nicht ausgetragen werden konnte. Das Pokal-Spiel wurde nun am Dienstag nachgeholt. Um nicht mit der Champions League zu kollidieren, startete man aber schon um 18.30 Uhr. Den ungefährdeten Sieg der Borussia, die in der nächsten Runde nun den FC Bayern vor der Brust haben, sahen 5,15 Millionen Menschen im ersten Durchgang und sogar 6,25 Millionen in der zweiten Hälfte. Die Quoten im Gesamtmarkt lagen hier bei 21,4 und 20,5 Prozent.

Entsprechend startete Das Erste seine «Tagesschau» erst um 20.45 Uhr – eine 20-Uhr-Ausgabe für weitere ARD-Sender wurde freilich dennoch produziert. Im Ersten sahen am Dienstag nun 3,55 Millionen Leute zu (11,3%). Keine Verschiebung gab es derweil für die Sachsen-Klinik, die jüngst erst für drei weitere Staffeln und somit bis ins Jahr 2020 verlängert wurde. Die Serie der Firma saxonia Media kam am Dienstagabend im Ersten auf beachtliche 4,79 Millionen Seher, was einer Quote von 15,6 Prozent gleich kam. Bei den 14- bis 49-Jährigen wurden exakt acht Prozent ermittelt.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.

http://www.quotenmeter.de/n/91831/nur-ei...-von-frau-temme

*** Lg Majo ** ***

Majo Offline

Team Moderator



Beiträge: 20.907

15.03.2017 14:19
#11 RE: QUOTEN-News, der deutschen Serien, Shows, Soaps & Filme 2017 antworten



Quotencheck: «Frau Temme sucht das Glück»

• Manuel Nunez Sanchez
Glück gesucht, aber nicht gefunden: Die neue ARD-Serie tat sich nach gutem Auftakt schnell extrem schwer bei der Erschließung eines breiten Publikums - und wurde zuletzt am späten Abend versendet.

http://www.quotenmeter.de/n/91836/quoten...ucht-das-glueck

*** Lg Majo ** ***

TV-NEWS 2017 »»
 Sprung  



Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen