Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
text-align="RIGHT Episodenforum l Blogger Newsl V. in B. - FF-Forum l Novela - Homepage
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 138 mal aufgerufen
 Deutsche Serien Vorschau
Majo Offline

Team Moderator



Beiträge: 20.780

05.09.2015 14:20
Einfach Rosa ... - Das Erste antworten


D 2015-

bisher 4 TV-Filme

Deutsche Erstausstrahlung: 30.10.2015 Das Erste

Arbeitstitel: Rosa, die Hochzeitsplanerin

Der Hochzeitsplanerin Rosa (Alexandra Neldel) geht es nicht nur um die Organisation von Hochzeiten, sondern auch um die Menschen, die den Bund fürs Leben eingehen wollen. Ihr Motto lautet: „Ich plane nur Vermählungen, die auf wahrer Liebe basieren.“

Rosas eigenes Verhalten im Bereich Eheschließung ist jedoch alles andere als vorbildlich: Sie hat ihren Freund Sam (Pierre Kiwitt) schon drei Mal vor dem Altar stehen lassen. Damit andere diesen Fehler nicht begehen, will sie eine eigene Hochzeitsagentur gründen. Unterstützt wird sie von der jungen und resoluten Meral (Sara Fazilat), die der ungeliebten Arbeit in der väterlichen Autowerkstatt entfliehen will. Rosas Mutter Ruth (Petra Kelling) hält vom klassischen Eheleben hingegen wenig und ist von den Plänen ihrer Tochter wenig begeistert. Bereits der erste Auftrag stellt Rosa und Meral vor ungeahnte Herausforderungen. (Text: GR)

Um Rosas (Alexandra Neldel) Hochzeitsagentur steht es nicht gut. Rosa und ihre Assistentin Meral (Sara Fazilat) brauchen dringend einen neuen Auftrag, damit ihr einstiger Traum – glücklichen Paaren die perfekte Hochzeit zu arrangieren – nicht zerplatzt. Dabei könnte es bei Rosa privat nicht besser laufen: Aus der Kindergartenfreundschaft zwischen Mark (Janek Rieke) und ihr wird Liebe. Meral träumt derweil von ihrer eigenen Wohnung – doch dafür müsste ihr Job in Rosas Agentur erst einmal ein geregeltes Einkommen abwerfen. Ein Zufall lässt die Hochzeitsplanerinnen auf Amelie (Anna Fischer) und Lars (Constantin von Jascheroff) treffen, ein junges, bis über beide Ohren verliebtes Paar. Amelie ist in der Werbebranche tätig, nebenher fotografiert sie leidenschaftlich gern, Lars ist Musiktherapeut. Die beiden sind wie Seelenverwandte und auch über die Hochzeitspläne sind sie sich einig: Sie wünschen sich eine Hochzeit, die anders ist als andere, was Rosas Ehrgeiz mehr als beflügelt. Ihr Enthusiasmus ist ansteckend und das junge Paar engagiert Rosa und Meral prompt. Dass die beiden nur zu zweit – ohne ihre Familien – heiraten wollen, verwundert Rosa zwar, schreckt sie aber nicht ab. Doch schon bald entwickeln sich die Vorbereitungen zu einem Debakel, als Amelies Mutter sich strikt gegen die Gestaltung der Hochzeit stellt. Rosa legt sich ins Zeug, um Amelies Mutter von der tiefen Liebe des jungen Glücks zu überzeugen. Aber nicht einmal Rosa ahnt, was für dunkle Wolken wirklich über der Hochzeit von Amelie und Lars schweben und auch ihre Beziehung zu Mark wird zur Zerreißprobe … (Text: Das Erste)

Majo Offline

Team Moderator



Beiträge: 20.780

14.02.2016 11:21
#2 RE: Einfach Rosa ... - Das Erste antworten

01. Die Hochzeitsplanerin
Dreimal schon hat Rosa Winter (Alexandra Neldel) beim Jawort panisch die Flucht ergriffen und ihren Bräutigam Sam (Pierre Kiwitt) in letzter Sekunde vor dem Traualtar stehen lassen. Es scheint, als seien Hochzeiten wirklich nicht das Richtige für Rosa. Dennoch ist die gelernte Grafikerin gerade dabei, ihren Kindheitstraum zu verwirklichen und sich als Hochzeitsplanerin mit "Rosa - Brautmoden & Events" selbständig zu machen. Den passenden Brautmodenladen hat die Berlinerin von ihrer Tante Tilly geerbt, jetzt hapert es nur noch an den Finanzen. Da allerdings gehörig. Auch von ihrer Mutter Ruth (Petra Kelling) kann Rosa keine Finanzspritze erwarten, denn die hat fürs Heiraten absolut nichts übrig. Deshalb kann nur noch ein Existenzgründerzuschuss Rosas Traum von der eigenen Agentur retten. Für den benötigt sie jedoch in kürzester Zeit einen detaillierten Businessplan - doch Zahlen sind nicht gerade Rosas Spezialgebiet. Als Rosa Meral Tosun (Sara Fazilat) trifft, ist dies wie eine Fügung des Schicksals: Rosa lernt die patente Industriekauffrau in einer Neuköllner Hinterhofwerkstatt beim Kauf ihres pinkfarbenen Firmenwagens kennen und schätzen. Meral kümmert sich seit dem Tod der Mutter um den Vater und die beiden erwachsenen Brüder, träumt aber insgeheim von einem Arbeitsplatz fernab von Motoröl und Schraubenschlüssel. Meral fackelt nicht lange und lässt sich diese Chance zu einem beruflichen Tapetenwechsel nicht entgehen. Bleibt nur noch die Herausforderung, dies der eigenen Familie zu verklickern. Merals Tatendrang und ihre angenehm-zupackende Art gefallen Rosa und sie schließt die neue Mitarbeiterin sofort in ihr Herz. Der erste Auftrag schweißt die beiden dann so richtig zusammen, denn er stellt Rosa und Meral vor ungeahnte Herausforderungen: Michelle (Alissa Jung), Frank (Oliver Bootz) und Tochter Lilli (Antonie Lawrenz) wirken auf den ersten Blick wie eine junge Bilderbuchfamilie, die das gemeinsame Glück nun per Ehegelübde perfekt machen will. Doch schon beim Erstgespräch mit Michelle und Frank spürt Rosa, dass hier etwas ganz und gar nicht stimmt. Und da es Rosas Herzensangelegenheit ist, nur aufrichtig glücklichen Paaren den schönsten Tag ihres Lebens zu bereiten, ist ihr Spürsinn geweckt. Lieben Michelle und Frank einander wirklich aus tiefstem Herzen, oder verbirgt sich hinter dem Wunsch des Eheversprechens etwas ganz anderes? Um jeden Preis möchte Rosa herausfinden, ob Michelle und Frank zusammengehören, oder ob die Hochzeit eine Farce ist. Der geschäftstüchtigen Meral hingegen ist es ziemlich einerlei, was hinter der schönen Fassade des Brautpaares steckt. Viel wichtiger ist ihr, die Hochzeit so auszurichten, dass der erste Auftrag erfolgreich erfüllt wird und Rosa das Honorar einstreichen kann. Mit allen Kräften versucht Meral daher, ihre Chefin davon abzubringen, sich in die Beziehungsangelegenheiten des Brautpaares einzumischen, doch Rosa lässt sich durch nichts beirren. Der Auftrag gerät ins Wanken - ist Rosas Hochzeitsagentur bereits am Ende, bevor sie überhaupt erst richtig angefangen hat? Die aufrichtige und ehrliche Liebe steht im Mittelpunkt einer neuen Spielfilm-Reihe um eine Hochzeitsplanerin namens Rosa. Mit Charme, Witz, großen Emotionen und einer Extraportion Frauenpower geht das ungleiche, aber rundum liebenswerte Geschäftspaar Rosa Winter und Meral Tosun an den Start. Ihre Herzensangelegenheit: ihren Kunden den Tag der Trauung zum schönsten Tag im Leben zu machen. Wahrlich kein leichtes Unterfangen, so bringt doch jede Braut und jeder Bräutigam bereits eine eigene Vergangenheit mit. Perfekt dagegen ist die Besetzung dieser humor- und gefühlvollen Romantikomödie: Alexandra Neldel und Sara Fazilat sorgen mit spielfreudiger Leichtigkeit dafür, dass man diese tatkräftigen Damen ins Herz schließt und noch viel mehr von ihnen sehen will.

02. Wolken über Kapstadt
Nur wenig Zeit bleibt Rosa (Alexandra Neldel) und Meral (Sara Fazilat) diesmal zur Hochzeitsvorbereitung in Kapstadt: In vier Tagen sollen sie eine Traumhochzeit für Rosas Jugendfreund Mark (Janek Rieke) und dessen Verlobte Nandi (Pearl Thusi) organisieren. Auf dem prächtigen Anwesen von Brautmutter Jamila (Sandi Schultz) möchten sich die Verliebten das Jawort geben. Während Braut und Bräutigam im Rahmen der Vorbereitungen zusehends nervöser werden, verstehen sich Rosa und Mark bestens. Meral beobachtet das beschwingte Miteinander der beiden kritisch. Marks Eltern, die inzwischen eingetroffen sind, sorgen zusätzlich für Unruhe. Sein Vater (Hansjürgen Hürrig) ist der Luxus von Nandis Familie suspekt, er nervt Brautmutter Jamila mit seiner ewigen Besserwisserei. Das ist seiner Frau (Ursela Monn) mehr als peinlich. Rosa ringt unterdessen mit sich, um ihre Gefühle Mark gegenüber in den Griff zu bekommen, während Meral heimlich mit dem Gedanken spielt, nach Südafrika auszuwandern. Als Brautmutter Jamila obendrein andeutet, dass sie ihre Tochter zukünftig gerne in ihrer Nähe sähe, stößt das auf wenig Gegenliebe bei Mark. Er ahnt nicht, dass Nandi bereits mit einem Job als Ärztin in einem Township liebäugelt. Gibt es da noch mehr, was sie ihm bisher verschwiegen hat? Etwa eine Schwangerschaft? Und was läuft zwischen Mark und Rosa, die sich zusehends näherkommen? Gefährdet Rosa ihr junges Unternehmen, indem sie ihre professionelle Distanz verliert? Michael Karen führte Regie in dem zweiten Teil der Reihe "Einfach Rosa". Das pointierte Drehbuch stammt von Stefan Kuhlmann. Felix Poplawsky zeichnet für eine außergewöhnliche Bilderpracht in Kapstadt und Umgebung verantwortlich. Alexandra Neldel in der Titelrolle der Hochzeitsplanerin, Sara Fazilat als schlagfertige Assistentin Meral und das bestens agierende deutsch-südafrikanischen Schauspielensemble sorgen für wunderbare Kurzweil. Außerdem mit dabei: Janek Rieke als Rosas Jugendfreund Mark, die bezaubernde Pearl Thusi als Marks Verlobte Nandi, Sandi Schultz in der Rolle der Brautmutter Jamila, Ursela Monn und Hansjürgen Hürrig als die Eltern von Mark u.a.

03. Verliebt, verlobt, verboten
Für Rosa hängt der Himmel voller Geigen, weil Mark bei ihr in Berlin einzieht. Mit ihrer Hochzeitsagentur geht es endlich aufwärts, denn ein besonders romantisches Paar gibt eine Traumhochzeit in Auftrag. Ungewöhnlich ist nicht, dass Lars und Amelie dabei überrascht werden wollen, sondern ihre einzige Bedingung: Sie möchten ohne Eltern, Verwandte oder Freunde heiraten. Während ihre geschäftstüchtige Assistentin Meral überlegt, wie so eine Mini-Hochzeit trotzdem etwas abwerfen könnte, denkt die einfühlsame Rosa sofort über die möglichen Hintergründe für diese Entscheidung nach. Sie vermutet einen Mutter-Tochter-Konflikt, der sich bestimmt mit ein bisschen gutem Willen lösen lässt. Um das einzufädeln, arrangiert sie eine Bootsfahrt von Brautpaar und Eltern auf einem Ausflugsschiff. Zu ihrer Überraschung muss die Hochzeitsplanerin dabei erleben, wie vehement sich Amelies Mutter gegen die Heirat ausspricht. Keine Frage, diese Aufgabe wird nicht leicht zu lösen sein. Kummer gibt es auch zu Hause: Mark überrascht sie mit seinem Kinderwunsch – ohne zu wissen, dass Rosa gerade von ihrer Frauenärztin erfahren hat, dass sie auf natürlichem Weg keine Kinder bekommen kann. Um unerfüllbare Wünsche geht es im dritten Film der Reihe mit Alexandra Neldel als sympathischer Hochzeitsplanerin. Während Rosa durch ihren aktuellen Auftrag in ein Familiendrama gerät, steht die erste Bewährungsprobe für ihr privates Glück mit Mark an. Witzige Dialoge, Situationskomik und berührende Szenen machen den Reiz der romantischen Komödie aus. Geschickt führt Regisseur Hansjörg Thurn das Schauspielerensemble mit Sara Fazilat, Anna Fischer, Constantin von Jascheroff, Pierre Kiwitt, Petra Kelling, Kirsten Block u.a. einem überraschenden Happy End entgegen.

Freitag, 19.02.2016 um 20:15 Uhr
04. Die zweite Chance
Rosa (Alexandra Neldel) kann von einer ungestörten Zweisamkeit mit Mark (Janek Rieke) nur träumen. Mutter Ruth (Petra Kelling) hat sich vorübergehend im Wohnzimmer einquartiert, weil ihr Hausboot saniert wird. Leider gehen die Arbeiten nur schleppend voran. Nicht nur die Enge macht den dreien zu schaffen, sondern auch die Räumungsklage des Vermieters. In der Verhandlung hat Rosa keine Chance, macht aber einen gewinnenden Eindruck auf den Richter und verlässt mit einem neuen Auftrag das Gericht. Johannes Bruns (Tim Bergmann) braucht ihre Unterstützung bei einer Herzensangelegenheit: Sie soll das passende Setting für einen Heiratsantrag finden. Und tatsächlich lässt sich die umworbene Anja (Susanna Simon) vom Zauber des märchenhaften Rendezvous überwältigen. Doch mit den Vorbereitungen auf die Hochzeit fangen die Probleme an. Rosa stößt dabei auf tiefe Verletzungen aus Anjas Vergangenheit, die das neue Glück überschatten. Privat läuft leider auch nicht alles nach Plan, denn Mark versucht mit allen Mitteln, endlich die WG mit der kantigen Schwiegermutter aufzulösen. Ein potenzieller Vermieter auf Freiersfüßen bringt Mark auf die Idee, seine Schweigermutter einfach zu "verkuppeln". Alexandra Neldel zeigt im vierten Fall nicht nur die sympathische, sondern auch die taffe Seite ihrer Titelfigur. Unter der Timing-genauen Regie von Michael Karen läuft die Stammbesetzung mit Sara Fazilat als geschäftstüchtige Assistentin Meral und Janek Rieke in der Rolle des pfiffigen Mark zu Höchstform auf. In weiteren Rollen sind Petra Kelling, Susanna Simon, Tim Bergmann und Peter Prager zu sehen.



Text: ARD

*** Lg Majo ** ***

 Sprung  



Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen